Osterlager 2019

Unser Trainingsprogramm für dieses Lager (pdf, 2MB).


Tag 1 (So., 28.04.) ➔ Bericht von Eva, Emilia, Stephan und Vera


Um 8.00 trafen wir uns am Rotsee. Die Dschungelbuchtiere von der Fasnachtsgruppe Conversio überraschten uns dort, weil wir das Lagerthema Dschungelbuch haben. Dann erwartete uns eine vier stündige Autofahrt.
Zum Z`Mittag gab es sehr feine Sandwiches.
Nach dem Essen luden wir unseren Bootsanhänger aus, wir richteten unsere Zimmer ein und machten uns parat für das erste Krafttraining dieses Lagers. Wir konnten kein Wassertraining machen, da es sehr fest windete. Dafür konnten wir im Wasserbecken rudern und dort unsere Technik verbessern.
Als Abschluss unseres Nachmittages spielten wir ein Spiel, das aus Basket und Fussball zusammengesetzt wurde und sehr lustig war. Lani machte auch seine ersten Erfahrungen mit Saberhunde Verfolgungen. Bei diesem Spiel gewannen sehr knapp die Mädchen.
Das leckere Z’Nacht bestand aus Reis mit Fleischkügelchen und leckerem Gemüse. Die Küche machte sich auch die Mühe uns ein Dessert vorzubereiten. Wir machten uns gierig über das leckere Dessert her.
Vielleicht bekommen ja Morgen die Jungs eine Chance sich zu rächen…



Zur Bildergalerie des 1. Tages


Tag 2 (Mo., 29.04.) ➔ Bericht von Emilia, Michal, Naomi, Lea und Vera


Heute Morgen nach dem Z’morgen wurden wir in die Trainingsgruppen eingeteilt.
Wir gingen in Doppelzweier und Skiffs aufs Wasser. Die Jüngeren hatten ein Training mehr an Land und Steg und die Älteren fuhren Runden. Zwei von uns durften die Erfahrung machen dass das Wasser sehr kalt ist.
Zum Z’mittag gab es feine Tortellini mit Tomatensauce.
Wir gingen erneut aufs Wasser doch das Wetter wurde unerwartet windig und wir hatten Mühe mit den Wellen. Deshalb gingen wir nach einer Runde wieder an Land.
Am späten Nachmittag haben wir eine Stafette an Land gemacht. Anschliessend haben wir nochmals das Fussball-Basketball Spiel gemacht.
Vor dem feinen Z’nacht gingen die meisten noch schnell in den See baden.



Zur Bildergalerie des 2. Tages


Tag 3 (Di., 30.04.) ➔ Bericht von Maurus, Lea, Stephan, Vera und Noé


Zum Frühstück gab es leckere Brötchen. Wir trainierten am Morgen auf dem Wasser (der faule Jeremias fuhr mit dem Motorboot durch die Gegend.) Nach einem Intensiven Wassertraining gab es Reis Casimir. Am Nachmittag gingen wir wieder auf’s Wasser.

Jeremias fuhr mit einem Alten Motorboot auf’s Wasser. Als dann am Ende einer Strecke der Motor ausfiel, musste Emilia Hilfe holen. Lani und Stephan versuchten und schafften es auch - aber sehr langsam - das Boot abzuschleppen. Doch als Jeremias dann noch anfing zu Singen war die Stimmung ganz unten angekommen. Als dann Michèle mit dem neueren Boot kam, sagte sie als Spass, wir sollen weiter machen und sie korrigierte uns. Unsere (Lani und Stephan) Motivation hielt sich in Grenzen. Bis Michèle uns dann ablöste.
Nach diesem erfolgreichen Trip gab es noch ein Landtraining. Zuerst haben wir zu zweit ein kurzes aber intensives Krafttraining, dann spielten wir Kin-Ball. Dieses Spiel ist eine Art Rugby mit drei Teams und einem XXXXL Ball.
Als wir fertig gespielt hatten, hatte Stephan die glorreiche Idee ins Wasser zu springen. So wollte Jeremias Vivienne ins Wasser werfen und alle Kinder halfen ihm. Doch das gelang uns nicht. So suchten wir ein anderes Opfer und fanden Lani.
Nach diesem Spiel gab es ein traditionelles Schweizergericht: ÄLPLERMAGERONEN.



Zur Bildergalerie des 3. Tages


Tag 4 (Mi., 01.05.) ➔ Bericht von Stephan, Domenico, Noé, Lani und Maurus


Heute Morgen assen wir gemütlich Frühstück. Dann gingen wir auf den See um unsere Technik zu verbessern. Wir waren im Zeitdruck, weil heute die Überraschung stattfand.
Zum Mittag gab es Pasta Bolognese und Grünzeug (Salat). Um 12:15 trafen wir uns im Kraftraum um abzufahren. Nach einer 45-minütigen Fahrt sahen wir unser Ziel vor Augen.
KLETTERPARK.
Dies passend zu unserem Lagermotto: Dschungelbuch, damit wir auch richtig lernen wie Affen von Baum zu Baum klettern.
Es gab verschiedene Routen: Rot für über 13-jährige, Blau für über 8-Jährige und Grün für über 4-Jährige. Für einige war es easy und für andere braucht dies relativ viel Überwindung. Doch alle haben die Routen super gemeistert. Nach zwei Stunden war der Spass zu ende.
Anschliessend bekamen wir im Restaurant vis a vis noch ein grosses Eis.
Dann kam das beste: MC DONALDS. Wir assen dort unser Abendessen + Dessert. Das Nachtessen wurde gesponsert. Vielen Dank an die Spenderin.
Dann gingen wir nach Hause, hüpften noch in den See und spielten noch eine Runde Kin-Ball.
Das war unser Mittwoch.



Zur Bildergalerie des 4. Tages


Tag 5 (Do., 02.05.) ➔ Bericht von Lani, Noé und Tim


Heute Morgen steht der Rotsee-Grundtest für die Älteren an. Dann gingen wir gleich auf den See und die Grossen machten den Praxisteil des Rotsee-Grundtests. Die Jüngeren waren auf dem See am Trainieren für den Praxisteil, welchen sie am Freitag zu bestehen versuchen werden.
Dann war es schon Mittag und wir machten eine Pause.
Am Nachmittag gingen die Grossen mit Jeremias im Skiff und mit Michèle im Doppelzweier auf den See und die Jüngeren gingen mit Vivienne im Doppelzweier und Virus (Fettskiff) weiter trainieren.
Dann war es schon Abend und wir trainierten an Land im Regen das Fitnessprogramm WAMMW (Wie aus Menschen Maschinen werden).
Dann hatten Lani und Maurus das Gefühl, es sei nötig, mit allen Kleidern in den See zu springen. Auch Jeremias hüpfte mit ihnen in den See.
Nach dem Abendessen (Spiessli und Polenta) wurde noch die Auswertung des Testes der Älteren bekanntgegeben und alle Grossen durften sich etwas aussuchen.
PS: sogar Lani hatte bestanden. zwinker smiley



Zur Bildergalerie des 5. Tages


Tag 6 (Fr., 03.05.) ➔ Bericht von Michal, Naomi und Lea


Heute Morgen assen wir feine Brötchen. Dann hatten die jüngeren den Rotsee-Grundtest und die älteren hatten den Bronze-Test. Wir hatten einen Praxisteil und einen theoretischen Teil.
Beim praktischen Teil mussten wir rückwärts zu einer Boje rudern, am Ort auf beide Seiten wenden und zum Schluss alleine am Steg landen.
Beim theoretischen Teil wurden wir über die Ruderbegriffe, Bootsteile, Kommandos, Fahrordnung und Verhalten auf und neben dem Wasser abgefragt. Die Älteren mussten beim Bronze-Test weitere Ruderbegriffe erklären, einen Ergometertest absolvieren und auf einem Wackelbrett 15 Sekunden stehen.
Nach einer kurzen Zeit auf dem Wasser gab es essen. Zum essen gab es Lasagne und zum Dessert gab es leckere Doughnuts.
Nach der Mittagspause gingen wir wieder aufs Wasser Rudern. Alle Mädchen gingen im Skiff auf den See.
Nach dem Wassertraining machten wir noch einmal das WAMMW Training. Es war kurz aber intensiv.
Wir spielten noch das letzte Mal das Fussball-Basketball Spiel. Es spielten alle mit inklusive Trainer.
Danach gab es Abendessen wir gingen in ein Restaurant und es gab Pizza. Danach bauten wir unseren Aufenthaltsraum zu einem Kino um und schauten Dschungelbuch mit feinem Popcorn.

Als kleines Dankeschön für Oski und Wisu haben wir uns überlegt, dass wir am letzten Tag für sie das Frühstück zubereiten könnten. Wir haben eine Liste erstellt und gingen alle Zutaten noch vor dem Nachtessen einkaufen.

Nach dem Film gingen wir sofort ins Bett, damit wir am nächsten Morgen frühzeitig aufstehen können und das Frühstück bereit machen können.

Zur Bildergalerie des 6. Tages


Tag 7 (Sa., 04.05.)


Vom 7. und letzten Tag, dem Zusammenpacken, Boote aufladen und nach Hause fahren, gibt es leider keinen Bericht aber Fotos.



Zur Bildergalerie des 7. Tages

Vielen Dank den FotografInnen, LeiterInnen, HelferInnen und UnterstützerInnen sowie im Speziellen der Küchenmannschaft Wisu und Oski und natürlich den TeilnehmerInnen. Sie alle haben das tolle Lager erst möglich gemacht.